PROGRAMM

08.
OKTOBER

Mehr

Damit es zu keiner Verwechslung kommt:

Walter Frosch (Fussballspieler, Gelbe-Karten-Rekordhalter, kettenrauchender Kneipengänger): spielt nicht am Akzent Klubfestival

Walter Frosch (Band, hymnisches Synth-Wave Pop-Projekt von den zwei YC-CY Mitgliedern Mike und Run): spielt am Akzent Klubfestival

Wie viel die beiden Namensvetter tatsächlich gemeinsam haben, ist aktuell noch unklar. Fest steht jedoch bereits jetzt, dass 1. Walter Frosch (Band) aus zwei Schaffhauser Tausendsassas besteht (beide spielen Bass, Schlagzeug, Synthesizer und Gitarre), die komplett ohne Schnickschnack zuhause ihr Debutalbum «Diskothekenbesitzer» aufgenommen haben und 2. sich dieses Album absolut hören lässt! Das Duo kombiniert sphärische Klänge mit Texten, welche das ganze Gefühlsspektrum des Menschseins abbilden. Musik, die an die Zeit erinnert, in der wir noch absolut ausgelassen, eng aneinander in winzigen, verrauchten und vernebelten Kellerräumen bis in die frühen Morgenstunden getanzt haben. Vergleiche mit Joy Division und Grauzone werden als zulässig empfunden, auch wenn der Erstling «Diskothekenbesitzer» eher dem Wunsch entspringt, auch mal «ein richtig poppiges Album» zu machen.

 

KINO NISCHE

WALTER FROSCH

(CH)

Synth-Wave Pop

 

GASWERK

S.G.A.T.V

(CH)
Ufo Punk 

Mehr
Sick Guitars and Terror Visions!

Dazu lo fi-Synthesizer, die oft beschworene, aber wohl seit einer ganzen Weile nicht mehr so glaubhaft vorgetragene “fuck off”-Attitude und ziemlich viel Schweiss. Wir präsentieren: S.G.A.T.V.!

Mehr

Penkowski, der Dreifach-Agent.

Ein paranoider Geisteszustand, der in den Tiefen der Bandhirne schlummert. Und sich in der Musik spiegelt: Trübe Psych-Hits, wilder 80er Garagepunk, taumelnder Wave.
Obskur und unwiderstehlich.

GASWERK

penkowski

(CH)

Psych Punk 

 

09.
OKTOBER

SALZHAUS

PETER KERNEL

(CH)
Post Pop

Mehr

Schon einmal darüber nachgedacht, was mit all den Songs passiert, die es nicht aufs Album geschafft haben? All die unpassenden, nicht ganz gelungenen, ausgemusterten Meisterwerke?

Peter Kernel lösen das Rätsel und packen aus: Beständigkeit heisst, auch Mängel und Makel preiszugeben. Präsentiert wird keine fixfertiges Komposition, sondern ein Blick hinter die Kulissen, ein Rückblick auf 15 Jahre Bandgeschichte. Eine Assemblage des Aussortieren.

Das preisgekrönte Duo zeigt sich für einmal nicht (nur) von seiner besten Seite, sondern von allen Seiten, inklusive aller Hochs und Tiefs, aller Flauten und Freudentaumel. Barbara Lehnhoff und Aris Bassetti spielen Songs, die sind wie sie selbst: unvollkommen, unvollständig, zu viel und doch nicht genug, voller Fehler. Menschlich.

Unterstützt von Vitti Bastianelli und Ema Matis performen sie ein Live-Set mit doppelt so viel Schweiss und noch mehr Schlägen. Ein Erlebnis, das auf den Seziertisch einer künstlerischen Karriere führt und unter die Haut geht. Schwungvoll, hemmungslos, unverfälscht.

Mehr

Levin Goes Lightly? Wohl eher Levin goes ekstatisch und tief unter die Haut!

Die Hüllen fallen lassen, den Schutzpanzer ablegen, nackt sein. Levin goes lightly bricht gekonnt mit dem Gewohnten und wird längst jenseits der üblichen Barrieren deutscher Popmusik wahrgenommen. Eine androgyne Erscheinung, zu verorten irgendwo zwischen der faszinierenden Kälte eines Ziggy Stardust und der tröstenden Intimität eines Crooners vergangener Zeiten. Mit seiner Musik erschafft Levin eine melodiöse, psychedelische Pop-Schönheit, die eine unstillbare Sehnsucht nach Berührung, Rausch, Nähe und Lärm auslöst und dabei eindringliche Dissonanzen durchklingen lässt, wie sie vielleicht nur die morbiden Untiefen der Grubenstadt Stuttgart hervorbringen können.

SALZHAUS

LEVIN GOES LIGHTLY

(DE)
Synth Pop

KRAFTFELD

ROSA ANSCHÜTZ

(CH)
Avant-Pop. Experimental 

 

Mehr
Ein Votiv. Ein Objekt als Opfergabe. Eine Absicht. Ein Zauberspruch in physischer Form. Musik als eine Art der Beschwörung. Klang als Lehm. Geformt, modelliert, manipuliert. Magick. Chaos.

Eine religiöse Erfahrung, die aus den Ekstasen eines Agnostikers destilliert wurde: Die Debüt-LP der transmedialen Künstlerin/Sängerin/Produzentin Rosa Anschütz ist ein hoch aufgeladener kühler und düsterer Raum voll Geist und Emotion. Ein eigenartiges Gemisch aus Experimental/Noise, Cold Wave, Techno und Avant-pop, in welchem gesprochene Wortstücke zwischen gespenstische Chor-Arrangements eingewoben werden.
Rosa Anschütz versetzt ihr Publikum mit ihrer zwischen Gesang und Spoken Word pendelnde, verhallte Stimme nicht bloss in ein sakrales, düsteres Ambiente. Vielmehr hat ihre Musik die Wirkung eines hypnotischen Mantras. Unvergleichbar betörend.

Mehr

Wie holen wir Europa aus der Krise? Mit Euro-Dance aus der Schweiz, dänk.

An vorderster Front dieser Mission kämpfen unter dem Decknamen CAPSLOCK SUPERSTAR niemand Geringeres als IT-Girl und Autorin Jessica Jurassica sowie Producer DJ Netlog (aka. DAIF oder Nägeli David Nägeli). Das dynamische Duo wurde im Frühling 2020 gegründet und hat sich mit jeder Faser ihres versierten Verdichter*innen-Daseins lyrischen Texten, lauten Hooks, Party, Dosenprosecco, am Ballermann und beim Aprés Ski besoffen und leicht neben dem Takt mitklatschen verschrieben. Euro-Dance-Geballer, so laut, dass die Festungsmauern dieses selbstherrlichen und menschenverachtenden Kontinents erzittern. In der Hoffnung, dass sie eines Tages ganz einstürzen. Europa soll brennen. Roger Federers Tennisplatz soll brennen. Und DJ Antoines Swimmingpool soll brennen. Ja, so geht er; der Punk der Pandemie.

OXYD KUNSTRÄUME

CAPSLOCK SUPERSTAR

(CH)
Eurodance.Schlager.Spoken Word 

 

THEATER AM GLEIS

FILM 2

(CH)
Dark Sensual Krautrock 

Mehr
Der Nabel kann nicht warm sein, ohne dass es zieht. Film 2 ritzt sich dafür die Ehrlichkeit von den Knochen, das Flüchtige braucht Zeit, das Laute die Stille. Sperrige Stromgitarren verkuppeln den Weltschmerz, krautige Rhythmen umarmen den Noise, das Geschnetz glitzert. Vibrierend und ekstatisch sind ihre Konzerte, genauso kantig wie einfühlsam, ein gemeinsames Ritual für die Verletzlichkeit. Das Trio bläst Feuer in den Bauch und Nebel ins Gesicht, lässt Raum für Einkehr und schenkt Energie für die Trance. Film 2 ist Dämmerung in beide Richtungen, feucht, trunken und glimmernd. Alles ist Nichts und Alles ist Nichts.
Mehr
Insomnia ist die beste Droge. Insomnia bis alles zerfliesst. In allem Zittern und in der Unschärfe liegt ein Ruhepunkt verborgen. Die Tage werden zu Träumen. Die Hauptstrasse, die Nebensätze, die Kirchenglocken – alles verliert sich im Bandecho, kullert wie die Orgel vor sich her. Jede Zivilisation fühlt sich jetzt an, als wäre sie zufrieden im Indischen Ozean versunken. Herbst im Dschungel, dumpfer Regen. LEONI LEONI bleibt heute auf und verschwestert sich mit ihrer DX7, beim nächsten Augenaufschlag sind da Songs, beim nächsten Regen schon ein Tape – und übermorgen ist vielleicht alles anders, ist forever easy sleep.

KUNSTSCHULE WINTERTHUR

leoni leoni

(CH)

Bedroom Pop

BIKE STOP

brother a

(CH)
Dark Folk

Mehr
Brother A ist Ambivalenz: Das Schöne, Stille, Süsse trifft auf Trauer, Kälte, Wehmut.

Brother A ist Melancholie: friedliche und reduzierte Musik für friedliche und reduzierte Momente. Brother A ist Solo: Alban Ringli, Frontmann von The Circle Brothers, tritt alleine auf, zeigt sich von seiner sanfteren, aber nicht minder starken Seite. Pure Akustik-Klänge begleiten eine tiefe Stimme, die von zerrissener Liebe berichtet. Von Gott und der Welt, von Himmelhöhen und abyssischen Abgründen. Intensiver Indie-Folk: Dunkel und düster klingt es, doch von einer lieblichen Tristesse durchtränkt.

Mehr

DJ und Produzentin sch_tsch fühlt sich in kargen und kühlen Gefilden daheim: Distortion, Dreck, Delirium. Sie stillt diesen plötzlichen Drang nach etwas Seltsamem, als wäre ganz Gewöhnliches im Gange. Hier drücken dämmrige elektronische Experimente aufs Gemüt, von Post Punk über EBM bis Hard Techno. Sinne werden aktiviert, Synapsen neu konfiguriert. Synästhetische Läuterung.

KRAFTFELD

SCH_TSCH (dj)

(CH)

KRAFTFELD

AM KHAMSAA (dj)

(CH)

Mehr
Kraftfeld-Resident AM Khamsaa weiss, wie die Meute bei Laune zu halten.
Als DJ, Produzent und Tonfachmann prägt er seit Jahren das kraft’feldsche Programm tatkräftig mit. Feinfühlig setzt er Stimmungen; verspielt, charmant-schrullig und stets horizonterweiternd ist seine Selection. Am Klubfestival setzt AM Khamsaa dann ganz eigene Akzente.
KONTAKT

info@klubfestival.ch
booking@klubfestival.ch

WANN

08. & 09. Oktober 2021

WO

Winterthur